Start Motorflugschule Infos für PPL-A Interessenten

Infos für PPL-A Interessenten

JAR-FCL Lizenz PPL (A)

Nationale Lizenz PPL (N)

Voraussetzungen

Theorie

Praxis

Prüfung

Kosten

Versicherung

Zeitaufwand

Abkürzungen

 

 

Die Motorflugzeugführer-Lizenzen und was man damit tun kann/darf:

 

 

JAR-FCL Lizenz PPL (A) ("Europäischer Privatpiloten-Schein")

 

• Führung von in den ECAC Ländern zugelassenen Flugzeugen entsprechend den eingetragenen Typ- und Klassenberechtigungen im In- und Ausland

• Klassenberechtigungen u.a.: SEP, TMG, Wasserflugzeug, Mehrmot, usw

• Erwerb auf SEP oderTMG oder aufbauend auf PPL(N) möglich

• Funknav-Ausbildung(CVFR) ist eingeschlossen

• Zusätzliche Klassenberechtigungen durch Ergänzungsprüfungen

• Nachtflug durch Zusatzausbildung

• Lehrberechtigung FI(A) erstreckt sich auf alle eingetragenen Klassenberechtigungen (ausgenommen MEP)

• Ab 17

 

Details

 

 

Nationale Lizenz PPL (N) ("Nationaler Privatpiloten-Schein")

 

• Führung von in Deutschland zugelassenen Flugzeugen entsprechend den eingetragenen Klassenberechtigungen nur im Inland

• Bei Erwerb beschränkt auf 2-sitzige Flugzeuge nur bis 750kg

• Weitere Klassenberechtigungen: SEP bis 2000kg und RMS

• Nachtflug durch Zusatzausbildung

• Übergang zur JAR-FCL Lizenz durch 10-stündige Instrumentenflugausbildung und Prüfung

• Lehrberechtigung erstreckt sich auf alle eingetragenen Klassenberechtigungen

• Ab 17

 

Details

 

 

Das sind die Voraussetzungen um mit uns in die Luft zu gehen:

 

  • Mindestalter bei Ausbildungsbeginn 17 Jahre

  • Vereinsmitgliedschaft beim Flugsportclub Miltenberg e.V.

  • Fliegerärztliche Untersuchung (Brille kein Hinderungsgrund)

  • Kopie des Personal-Ausweises (2-fach)

  • Bescheinigung über Sofortmassnahmen am Unfallort

  • Polizeiliches Führungszeugnis (geht direkt an das Luftamt Nordbayern)

  • Auszug aus dem Verkehrsregister (geht direkt an das Luftamt Nordbayern)

  • Zwei Passbilder

Selbstverständlich helfen wir gerne bei der Erledigung der Formalitäten!

 

 

PPL (A) Theorieunterricht

 

Die Theorie kann im Selbststudium per Computer Based Training, vermittelt von unserer Flugschule, erarbeitet oder im Rahmen eines Lehrganges erworben werden. Unterricht wird von den Fluglehrern des Vereins erteilt und umfasst folgende Fächer:

  • Navigation

  • Luftrecht

  • Meteorologie

  • Technik

  • Verhalten in besonderen Fällen

  • Menschliches Leistungsvermögen

  • Erwerb des Funksprechzeugnisses (Englisch und/oder Deutsch) BZF1 / BZF2

Bei unseren internen Lehrgängen findet Unterricht einmal wöchentlich in unserem Lehrsaal am Flugplatz Mainbullau statt und dauert dann i.d.Regel 1 Jahr (inkl. Prüfungsvorbereitung).

Externe Theorielehrgänge (2Wochen kompakt mit anschliessender Prüfung) vermitteln wir auf Wunsch.

 

 

PPL A Praktische Flugausbildung

 

Es stehen z.Zt. 5 Fluglehrer zur Verfügung, die Termine werden individuell abgesprochen.
Gesetzlich vorgeschrieben sind

für den PPL (A) 45 Flugstunden, davon min. 25 Std. mit Fluglehrer u. min. 10 Stunden Alleinflugzeit - Details siehe Bestimmungen für PPL-Piloten

für den PPL (N) 35 Flugstunden, davon 10 Stunden Alleinflugzeit - Details siehe Bestimmungen für PPL-Piloten

 

 

PPL Prüfung

 

Die theoretische Prüfung (schriftlich: Multiple Choice Fragen aus veröffentlichtem Katalog) und die praktische Prüfung (90min) nimmt ein Prüfer des Luftamtes Nordbayern (Nürnberg) ab.
Die erworbene Lizenz berechtigt zum Fliegen

  • einmotoriger Flugzeuge bis 2000 kg im In- und Ausland (PPL (A))

  • einmotoriger 2-sitziger Flugzeuge bis 750kg nur im Inland (PPL (N))

 

 

Kosten für die Ausbildung

 

rechnen Sie mit ca. 6000,- EUR (incl. Lehrmaterial und Prüfungsgebühr), siehe auch Gebührenordnung des FSC Miltenberg e.V.

 

 

Versicherung

 

Sie, später auch Ihre Fluggäste, sind vom Besteigen bis zum Verlassen des Flugzeuges gegen Unfälle versichert. Ihr Flugzeug ist gegen Drittschäden haftpflicht- und gegen unfallbedingte Eigenschäden vollkaskoversichert.

 

 

Der Zeitaufwand

 

hängt von der Zeit ab, die Sie für das Fliegen erübrigen können und natürlich auch von Ihrem Engagement. Drei Monate könnte bei optimaler Planung realisierbar sein, aber auch stressfrei in zwei Jahren ist bei unserer flexiblen Ausbildung im Verein möglich.